Zur 1. FC Schwandorf e.V. Startseite

Suche

Herzlich willkommen auf der Homepage der Schwandorfer Sporttaucher!
Gegründet im Jahr 1987 sind wir als größter und renommiertester Tauchsportclub Schwandorfs eine Abteilung des 1. FC Schwandorf. Unserem Sport gehen wir hauptsächlich in den Seen des Oberpfälzer Seenlandes nach, be
sonders im Steinberger See und im Murner See sind wir zu Hause. Viele tauchsportliche Aktivitäten, aber auch Geselligkeit zeichnen unsere Gemeinschaft aus. Die Tauchaus- und Fortbildung wird von unseren zahlreichen und hochrangigen Tauchlehrern in Theorie und Praxis durchgeführt. Bei uns ist die Ausbildung vom Anfänger bis zum Tauchlehrer möglich – und das in allen namhaften Tauchorganisationen wie CMAS, VDST, PADI, SSI oder VIT.

Unseren Mitgliedern bieten wir:
  • Regelmäßige Aus- und Fortbildungen
  • Mitgliedschaft im VDST incl. Unfallversicherung
  • Regelmäßige Clubfahrten
  • Gemeinsame Tauchgänge im Steinberger See und Murner See
  • Geselligkeit , auch für nichttauchende Partner, bei regelmäßigen Clubabenden
  • Training im Hallenbad und im Erlebnisbad Schwandorf
  • Kostenlose Benutzung des Kompressors
  • Regelmäßiges Schnuppertauchen
Sporttaucher Schwandorf – hier tauchen Sie richtig

 

Steinberger See am 17.02.2019 (im Bereich der Rutsche)


d.h. ganzer See vereist; tauchen allenfalls als entsprechend organisierter Eistauchgang möglich.
Gleiches gilt für den Murner

(kapiert so angeblich niemand, daher gerne auch noch die offizielle Version des Herrn Vorstand:)


 

Liebe Sportfreunde,

der Steinberger und Murner See sind großflächig mit Eis bedeckt!

Von Tauchgängen unter Eis wird dringend abgeraten!

Sollte es jemand trotzdem versuchen wollen, wird auf die gültigen Eistauch-Standards verschiedener Tauchsportorganisationen verwiesen!

 





 Termine 2019 (Stand: 29.01.2019)


Mitgliederversammlung 25.01.2019

Bericht aus der MZ vom 31.01.2019


hier alle Bilder

Erwartungsgemäß wurde die gesamte bisherige Vorstandschaft wieder gewählt




Hier freuen sich der Abteilungsleiter und die Jugendleiterin über ihr Wahlergebnis - hihi....

Offizieller (vom Vorstand autorisierter = erstellter) Bericht:
 

Schwandorfer Sporttaucher weiterhin unter der bewährten Führung von Peter von der Sitt

Bei der turnusmäßigen Mitgliederversammlung der Sporttauchabteilung des 1. FC Schwandorf waren die Mitglieder aufgerufen, eine neue Vorstandschaft zu wählen. Sämtliche Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt, Peter von der Sitt steht dem großen Schwandorfer Tauchclub auch weiterhin vor.

Mit einem ausführlichen Rückblick auf das Jahr 2018 eröffnete Peter von der Sitt die gut besuchte Versammlung. Der Spartenleiter ging zunächst auf das rege Vereinsleben der Taucher ein, besonders die Tauchausflüge an den Attersee haben einen festen Platz im Terminkalender der Abteilung. Ebenso gern angenommen wurden das Sommerfest und die Weihnachtsfeier, aber auch die monatlichen Clubabende erfreuten sich regen Zuspruchs. Ausführlich berichtete von der Sitt über das breite Ausbildungsangebot der Abteilung, das durch den Einsatz der Tauchlehrer auch im Berichtszeitraum problemlos durchgeführt werden konnte. Ein besonderes Highlight war das große Schnuppertauchen, das im Rahmen des bundesweiten Tauchertages des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) im Juni im Erlebnisbad durchgeführt wurde. Jedermann konnte kostenlos und in einer „Eins-zu-Eins-Situation“ mit einem Tauchlehrer die Untiefen des Sprungbeckens erkunden. Auch wenn diese, bereits mehrfach durchgeführte Aktion, immer einen großen Aufwand an Mensch und Material bedeutet und nur mit der Hilfe der Tauchschule Pohl aus Burglengenfeld geschultert werden kann, dürfen sich die Schwandorfer auch in Zukunft auf einen Schnuppertauchgang freuen.

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung der Vorstandschaft bedankte sich der bisherige Abteilungsleiter bei den Mitgliedern der Vorstandschaft für ihre Tätigkeit in der abgelaufenen Wahlperiode. Besonders lobende Worte gab es für die immer aktuelle und bestens aufgemachte Homepage der Abteilung. Die Adresse www.sporttaucher-schwandorf.de weise große Zugriffszahlen auf und sei wegen der vielen dort hinterlegten Informationen, zum Beispiel der Tauchregelungen am Murner und Steinberger See, auch für auswärtige Taucher interessant.

Die Neuwahlen brachten keine Veränderungen im mittlerweile 32 Jahre alten Tauchclub. An der Spitze steht nach wie vor Abteilungsleiter Peter von der Sitt. Weiterhin wurden gewählt Dieter Schmid (Schatzmeister), Ronald Pohl (Ausbildungsleiter), Thilo Gawlista (Webmaster), Anja Wohlrab (Schriftführerin), Julia von der Sitt (Jugendwartin) und Christian Stuber (Kompressorwart), sowie Elke Meier und Sonja Stuber (Kassenprüfer).

Beim seinem abschließenden Ausblick auf das Jahr 2019 ging der Abteilungsleiter besonders auf die beiden Clubfahrten ein, die die Schwandorfer im Mai an den Ilseesee bei Augsburg und im September nach Tschechien nach Lomecek führen werden.



Peter hatte übrigens noch 2 Wünsche zum Schluss, nämlich dass:

  •  man sich bereits jetzt Gedanken über seine(n) Nachfolger(in) machen sollte
  •  Vereinsveranstaltungen künftig wieder besser besucht werden sollten.
Schließlich gab Lisa Einblicke in den Ilsesee, der 2019 Ziel einer Clubfahrt sein wird
 


 




Silvestertauchen 2018
Bericht MZ vom 11.01.2019


hier alle Bilder
(von Lisa und Sven)

Zum traditionellen Jahresabschluss-Tauchen trafen sich aktive Taucher und Zuschauer der Schwandorfer Sporttaucher an Silvester am Tauchplatz „Holzturm“ am Murner See um das Jahr gemeinsam zu beenden.

 

Bereits seit vielen Jahren hat das Silvestertauchen einen festen Platz im Terminkalender der Schwandorfer Sporttaucher. Gerade der Murner See erfreut sich bei Unterwassersportlern aus fern und nah immer größerer Beliebtheit. Dies liegt zum großen Teil sicherlich an den perfekten Bedingungen an Land. Parkplätze, ein Bushäuschen als Windschutz zum Umziehen, Toilettenhäuschen sowie taucherfreundlich gestaltete Zugänge zum See locken mittlerweile Unterwassersportler aus ganz Bayern an. Hier fühlen sich Taucher willkommen. Dass der See auch unter Wasser einiges zu bieten hat, kann in einschlägigen Tauchzeitschriften nachgelesen, aber auch in diversen YouTube-Filmen im Internet bestaunt werden. Sehr gute Sichtweiten und immer größerer Fischbesatz lässt Taucherherzen höher schlagen und so war es nicht verwunderlich, dass auch am letzten Tag des Jahres die Schwandorfer nicht die einzigen Taucher am See waren. Trotz der letztendlich doch recht unfreundlichen Temperaturen fanden sich die Nicht-Taucher bei Glühwein und Plätzchen zusammen, während sich eine Gruppe von hartgesottenen Taucherinnen und Tauchern auf ihren Abstieg in den See vorbereitete. Als die Taucher, eingepackt in warme Trockentauchanzüge, in das nur 5 Grad warme Wasser stiegen, liefen den zahlreichen Zuschauern und Spaziergängern am Ufer eisige Schauer über den Rücken.

Nach 40 Minuten kehrten die Taucher sicher an das Ufer zurück und berichteten vom Unterwasserspaziergang zwischen versunkenen Bäumen, fantastischen Sichtweiten und der Begegnung mit zwei kapitalen Hechten. Getreu der Regel „kein Alkohol vor dem Tauchgang“ durften sich die Unterwassersportler nun erst bei Glühwein und Punsch aufwärmen und so manche Geschichte rund um das Tauchen machte die Runde. Besonders die Aussage einiger Spaziergänger, „da is doch eh‘ nix drin“ konnte mit Fotos der Hechte widerlegt werden und sorgte für ungläubiges Staunen.

Mit den Wünschen für ein gesundes und unfallfreies Tauchjahr 2019 wurde das Silvestertauchen am frühen Nachmittag beendet.



 

 





Samstag, 15.12.2018 – Weihnachtsfeier in der Blockhütte in Asbach


weitere Bilder  hier
(die neuen - mit "Josef" im Dateinamen  - sind von unserer Nürnberger Exklave Josef Rott)



Peter gratuliert Carsten nachträglich zum Runden  und gibt nach einem kurzen Rückblick auf  das letzte Jahr das Buffet frei. 

(leider dominiert Horst`sches Charakterkopf etwas das Foto)


Abschließend sorgte die Frohnberger Stubn Musi für ein paar besinnliche Minuten, bevor Peter (dem wir  einen erholsamen Urlaub in der K...(?)  gönnen) allen ein Frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschte


weitere Bilder  hier





Dienstag, 11.12.2018 – Film "Leidenschaft Ozean"


Nachbesprechung ...
Alle, die n i c h t  dabei waren (= beim Film ansehen), haben richtig was versäumt

 

 





Freitag, 16.11.2018 – Clubabend „Kegeln“

gewonnen haben die ...........
(irgendwie scheinen die Sensationen Normalität zu werden)


 

Zwei Nachrichten aus der Sportwelt erschüttern Deutschland:

Die Deutsche Fußballnationalmannschaft ist in der Nations-League abgestiegen und die Herren der Schwandorfer Sporttaucher verlieren im Kampf der Geschlechter gegen die Damen!

 

Während sich das Fußballdrama schon im Vorfeld abzeichnete, war die Niederlage im Kegeln nicht vorhersehbar. Schon vor Spielbeginn wechselten die Athletinnen „freundliche“ Worte mit den Gegnern und versuchten auf psychologischer Ebene das starke Geschlecht mürbe zu machen. Leider zeigte dieses unfaire Verhalten bei den Männern Wirkung! Zwar räumten sie die großen Zahlen recht zügig ab, speziell die „6“ fiel deutlich öfter als nötig (was von den Frauen mit hämischen Worten begleitet und kommentiert wurde), die Frauen arbeiteten sich von der 1 zur 9 vor. Maria war es vergönnt, den ersten „alle-Neue-Wurf“ des Abends zu erzielen – allerdings zogen die Männer durch einen präzisen Wurf von Dieter gleich nach.

Bereits zehn Minuten vor Ablauf der Zeit standen auf beiden Seiten nur noch zwei Achter, die es zu tilgen galt. Als Lisa eine Zahl von der Tafel wischen konnte, verblieb den Männern nur noch wenige Minuten. Geschickt nutzten die Damen jede Möglichkeit, das Spiel zu verzögern und um kurz nach 22:30 Uhr passierte das Unfassbare:

Die Kegelbahn schaltete ab und auf der Tafel der Damen stand eine Acht weniger als auf der Männerseite!

Trotz des frenetischen Siegesgeheules der Damen zeigten die Männer sportliche Größe und gratulierten ihren Gegnerinnen.

Man darf auf die nächste Auflage dieses immerwährenden Duells der beiden Geschlechter im Frühjahr 2019 gespannt sein!





hier alle Bilder
 





 

 


Abtauchen Attersee 05.-07.10.2018

Bericht aus der MZ v. 09.11.2018




hier weitere Bilder

Flusstauchen, Flussschnorcheln und „normales“ Abtauchen – Sporttaucher Schwandorf sind flexibel

Herbstliches Abtauchen im rund 250 km von Schwandorf entfernten Attersee ist für die Schwandorfer Sporttaucher seit Jahren Tradition und doch immer wieder neu.


Natürlich wurde nach der Anreise am 05.10.2018 sofort der heuer neu erschlossene Tauchplatz Nussdorf durch die interessierten Tauchern erkundet, die Geschichte der historischen Attersee-Pfahlbauten unter Wasser nachgelesen und durch den reizvollen Pfahlbau-Unterwasserwald (1 Pfahl pro Weltkulturerbeobjekt) slalomgetaucht. Ganz nebenbei freute man sich über die zahlreichen dort ansässigen Fische.

 

Am beliebten Tauchplatz „Segelboot Dixi“ durchtauchte man den neuen Pfahlbauhaus-Nachbau und konnte auch hier etwas über die Geschichte der Region Attersee lernen.

 

Zusätzlich unternahmen die FC-Schwandorfer heuer einen erneuten Flussschnorchelausflug und hatten eine Menge Spaß beim Tauchen in der glasklaren Traun, während andere die Oberflächenpause zwischen Morgen- und Nachttauchgang zum Spaziergang an den Uferhängen nutzten - mit wundervollem Ausblick auf den in strahlendem Sonnenschein liegenden See.

 

Hatten sich für die Tauchgänge einzelne Buddyteams gebildet, so trafen sich jeweils zum Frühstück und Abendessen alle Taucher in ihrer Unterkunft, dem Hotel Pension Nixe, und hatten viel zu erzählen, zu lachen, aber auch zu diskutieren. Die Wirtsleute Günter und Maria Oberschmid verwöhnten mit Genüssen aus der Küche. Auch hier neu: Junior Oberschmid zauberte traumhaften Kaiserschmarrn-Nachtisch.


Viele Erfahrungen und Anregungen reicher endete das Antauchen mit der Heimfahrt nach Schwandorf, Nürnberg, Kehlheim, Bobingen … bzw. Weiterfahrt in den Kroatien-Urlaub.
Bei dem derzeitigen wunderbaren Altweibersommer wird das Tauchequipment aber noch lange nicht eingewintert. Wenn doch, wird’s spätestens zum Antauchen vom 10.-12.05.2019 wieder hervorgeholt. Ein Zimmerkontingent in der Nixe in Weißenbach ist reserviert.

(Bericht u. Bild von Lisa - vielen Dank)


 



Steinberger See -  Sichtverhältnisse:
 vom 01.09.2018:

bis 6 m: klar
7 - 15 m: trüb  (< 1m)
15 - 25 m : relativ klar (d.h. ca. 5 m Sichtweite)
ab 25 m: wieder zunehmend trüber

Alles in allem: Der Steinberger ist durchaus mal wieder einen Besuch wert, zumal sich viele kleine Barsche im Bereich der Rutsche tummeln




Sommerfest 28.07.2018

der Schwandorfer Sporttaucher

 


hier alle Bilder
(Die neuen Bilder mit "josef...." im Dateinamen sind von Josef  :-)   )

 

Es war ein schöner Abend mit extrem leckerem Essen und perfektem Wetter.

Besonders großen Dank an Grillmeister Kurt.

Er hat die diversen Gerichte wirklich auf den Punkt zubereitet!




 

 

Schnuppertauchen am Tauchertag 23.06.2018

hier die Pressemitteilung

 







 


Clubabend  Freitag, 11.05.2018 

 

Unser Ausbildungsleiter Ronald referierte zum Thema, 

Der Tauchunfall – Versuch einer Analyse.

Ronald ging dabei anhand eines konkreten Tauchunfalles auf mögliche Ursachen (insbesondere Selbstüberschätzung) , aber auch auf die Arbeit der Polizei, der Staatsanwaltschaft und speziell auf seine Arbeit als Gutachter ein. Wir erhielten Informationen aus erster Hand und aus vorderster Linie und erfuhren, dass das Material den weitaus meisten Fällen als Unfallverursacher ausschied.

Nach dem Vortrag gab es genügend Zeit für Diskussion.



hier weitere Bilder

 

















 

 

Termine