Zur 1. FC Schwandorf e.V. Startseite

Suche

Herzlich willkommen auf der Homepage der Schwandorfer Sporttaucher!
Gegründet im Jahr 1987 sind wir als größter und renommiertester Tauchsportclub Schwandorfs eine Abteilung des 1. FC Schwandorf. Unserem Sport gehen wir hauptsächlich in den Seen des Oberpfälzer Seenlandes nach, be
sonders im Steinberger See und im Murner See sind wir zu Hause. Viele tauchsportliche Aktivitäten, aber auch Geselligkeit zeichnen unsere Gemeinschaft aus. Die Tauchaus- und Fortbildung wird von unseren zahlreichen und hochrangigen Tauchlehrern in Theorie und Praxis durchgeführt. Bei uns ist die Ausbildung vom Anfänger bis zum Tauchlehrer möglich – und das in allen namhaften Tauchorganisationen wie CMAS, VDST, PADI, SSI oder VIT.

Unseren Mitgliedern bieten wir:
  • Regelmäßige Aus- und Fortbildungen
  • Mitgliedschaft im VDST incl. Unfallversicherung
  • Regelmäßige Clubfahrten
  • Gemeinsame Tauchgänge im Steinberger See und Murner See
  • Geselligkeit , auch für nichttauchende Partner, bei regelmäßigen Clubabenden
  • Training im Hallenbad und im Erlebnisbad Schwandorf
  • Kostenlose Benutzung des Kompressors
  • Regelmäßiges Schnuppertauchen
Sporttaucher Schwandorf – hier tauchen Sie richtig
 

Antauchen 10.-12.05.2019 Attersee
(Bericht von Lisa)

Schneidender Wind jagt finstere Wolken durch bunte Regenbögen hinter die Berge und macht Platz für blauen Himmel, lässt glitzernde Lichter in den sanften Wellen des Attersees blitzen. Die Vorhut der Eisheiligen empfängt die Schwandorfer Sporttaucher zunächst mit strahlender Sonne zu ihrem Antauchwochenende (10.-12.05.2019) an dem beliebten See im Salzkammergut.

Schon auf der Hinfahrt halten die voll bepackten Fahrzeuge an den einschlägigen, gut erschlossenen Taucheinstiegen des Attersees und die Ankömmlinge erkunden die aktuelle Gewässerlage.
Sicht: gut! Wassertemperatur: 4 ° C kalt. Vielversprechend.
Im Laufe des Freitagnachmittags treffen die im Verein verbundenen Taucher aus vier bayerischen Regierungsbezirken an der Pension Nixe in Weißenbach ein. Sie wird für das Wochenende zur Einsatzbasis und zum Kommunikationszentrum. Hier wird nicht nur gegessen, getrunken und geschlafen sondern auch viel geredet, gelacht, erzählt, während Günter die Pressluftflaschen zwischen den Tauchgängen ruckzuck wieder füllt. Abends werden Fotos und Filme der aktuell besuchten Tauchplätze und auch weltweiter attraktiver Spots herumgezeigt, Tauchergeschichten erzählt, Pläne geschmiedet,. Wer geht wann mit wem wohin zum Tauchen?

Der hauseigene private Badeplatz der Nixe verfügt ebenso über einen bequemen Taucheinstieg wie die vielen öffentlichen und gut beschilderten Plätze rund um den See. Am beliebtesten waren dieses Jahr Kohlbauernaufsatz, Nussdorf und Föttinger, die von nahezu allen mehr oder weniger gleichzeitig betaucht wurden.
Der Kohlbauernaufsatz zeigt seine bis auf 32 m reichende Steilwand immer besonders schön in der Morgensonne. Hier leben u.a. Aalrutte, große Karpfen, Barsche und Hechte.
Nussdorf – 2018 neu eröffnet – lockt mit ganzen Schwärmen blinkender Fische, einem durchtauchbaren Hausboot und unterseeischen Informationen zur Geschichte der Attersee-Pfahlbauten.
Nachdem die Samstagnacht dicke graue Wolken mit Dauerregen nach Österreich hereingebracht hat, begrüßen alle die trockene Infrastruktur des Campingplatzes Föttinger zum Umziehen. Die Unterwasserlandschaft bietet dort unterschiedlichste sporttauchergeeignete Tiefenprofile.
Zum Abschluss vertreibt die ausgezeichnete Küche des Restaurants Föttinger letzte Reste von klammer Kälte. Die Schwandorfer Sporttaucher schreiben noch ihre Logbucheinträge und verabschieden sich schließlich fröhlich und zufrieden wieder Richtung Heimat.

Fazit: „So ein Tauchwochenende macht Lust auf mehr.“ Daher haben bereits etliche ihre Zimmer für das Abtauchwochenende 20.-22.09.2019 gleich gebucht. Selber Verein, selber Ort, selbe Pension, neue Erlebnisse. Und immer gute Stimmung und angenehme Gesellschaft. Tauchen verbindet.


Anmerkung WM:  weitere Bilder von Carsten (sein Name ist im Dateinamen) liegen vor und sind nunmehr online (Stand 16.05.19 um 21:09 Uhr)
 

 

Clubfahrt zum Ilsesee
Abgesagt wg. zu weniger Anmeldungen 

 

 


Die Schwandorfer Sporttaucher bei der Ocean Filmtour in Regensburg.

An evening for Ocean Lovers!




Gemeinde Steinberg am See sperrt Zufahrt zum Südufer für KFZ`s =>


1. Tauchen im Steinberger See an der Rutsch`n somit z.Zt. nicht möglich
2. Tauchen am Südufer im Bereich des Parkplatzes P 5 nur mit Ausnahmegenehmigung zulässig 



Die Hintergründe:


Kegelabend 22.03.2019 angekündigt
mit der großen Revanche 

Entgegen der bisherigen Verfahrensweise gibt es diesmal keinen Kommentar zu den Vorfällen auf der Kegelbahn beim Kampf der Geschlechter!

Der Ordnung halber: die Frauen haben gewonnen – zum dritten Mal in Folge!

Das Kegeln im Herbst wird abgesagt!





Kompressorseminar Teil 1 vom 22.03.2019

Bilder mit "2019...."  sind von Josef , der Rest von Peters Kamera

 

Kompressorseminar II 

Sonntag, 07.04.2019 um 11:00 Uhr beim Kompressor

 

 

 

Steinberger See am 05.03.2019 wieder eisfrei

 


 


 Termine 2019 (Stand: 29.01.2019)


Mitgliederversammlung 25.01.2019

Bericht aus der MZ vom 31.01.2019


hier alle Bilder

Erwartungsgemäß wurde die gesamte bisherige Vorstandschaft wieder gewählt




Hier freuen sich der Abteilungsleiter und die Jugendleiterin über ihr Wahlergebnis - hihi....

Offizieller (vom Vorstand autorisierter = erstellter) Bericht:
 

Schwandorfer Sporttaucher weiterhin unter der bewährten Führung von Peter von der Sitt

Bei der turnusmäßigen Mitgliederversammlung der Sporttauchabteilung des 1. FC Schwandorf waren die Mitglieder aufgerufen, eine neue Vorstandschaft zu wählen. Sämtliche Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt, Peter von der Sitt steht dem großen Schwandorfer Tauchclub auch weiterhin vor.

Mit einem ausführlichen Rückblick auf das Jahr 2018 eröffnete Peter von der Sitt die gut besuchte Versammlung. Der Spartenleiter ging zunächst auf das rege Vereinsleben der Taucher ein, besonders die Tauchausflüge an den Attersee haben einen festen Platz im Terminkalender der Abteilung. Ebenso gern angenommen wurden das Sommerfest und die Weihnachtsfeier, aber auch die monatlichen Clubabende erfreuten sich regen Zuspruchs. Ausführlich berichtete von der Sitt über das breite Ausbildungsangebot der Abteilung, das durch den Einsatz der Tauchlehrer auch im Berichtszeitraum problemlos durchgeführt werden konnte. Ein besonderes Highlight war das große Schnuppertauchen, das im Rahmen des bundesweiten Tauchertages des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) im Juni im Erlebnisbad durchgeführt wurde. Jedermann konnte kostenlos und in einer „Eins-zu-Eins-Situation“ mit einem Tauchlehrer die Untiefen des Sprungbeckens erkunden. Auch wenn diese, bereits mehrfach durchgeführte Aktion, immer einen großen Aufwand an Mensch und Material bedeutet und nur mit der Hilfe der Tauchschule Pohl aus Burglengenfeld geschultert werden kann, dürfen sich die Schwandorfer auch in Zukunft auf einen Schnuppertauchgang freuen.

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung der Vorstandschaft bedankte sich der bisherige Abteilungsleiter bei den Mitgliedern der Vorstandschaft für ihre Tätigkeit in der abgelaufenen Wahlperiode. Besonders lobende Worte gab es für die immer aktuelle und bestens aufgemachte Homepage der Abteilung. Die Adresse www.sporttaucher-schwandorf.de weise große Zugriffszahlen auf und sei wegen der vielen dort hinterlegten Informationen, zum Beispiel der Tauchregelungen am Murner und Steinberger See, auch für auswärtige Taucher interessant.

Die Neuwahlen brachten keine Veränderungen im mittlerweile 32 Jahre alten Tauchclub. An der Spitze steht nach wie vor Abteilungsleiter Peter von der Sitt. Weiterhin wurden gewählt Dieter Schmid (Schatzmeister), Ronald Pohl (Ausbildungsleiter), Thilo Gawlista (Webmaster), Anja Wohlrab (Schriftführerin), Julia von der Sitt (Jugendwartin) und Christian Stuber (Kompressorwart), sowie Elke Meier und Sonja Stuber (Kassenprüfer).

Beim seinem abschließenden Ausblick auf das Jahr 2019 ging der Abteilungsleiter besonders auf die beiden Clubfahrten ein, die die Schwandorfer im Mai an den Ilseesee bei Augsburg und im September nach Tschechien nach Lomecek führen werden.



Peter hatte übrigens noch 2 Wünsche zum Schluss, nämlich dass:

  •  man sich bereits jetzt Gedanken über seine(n) Nachfolger(in) machen sollte
  •  Vereinsveranstaltungen künftig wieder besser besucht werden sollten.
Schließlich gab Lisa Einblicke in den Ilsesee, der 2019 Ziel einer Clubfahrt sein wird
 


 




Silvestertauchen 2018
Bericht MZ vom 11.01.2019


hier alle Bilder
(von Lisa und Sven)

Zum traditionellen Jahresabschluss-Tauchen trafen sich aktive Taucher und Zuschauer der Schwandorfer Sporttaucher an Silvester am Tauchplatz „Holzturm“ am Murner See um das Jahr gemeinsam zu beenden.

 

Bereits seit vielen Jahren hat das Silvestertauchen einen festen Platz im Terminkalender der Schwandorfer Sporttaucher. Gerade der Murner See erfreut sich bei Unterwassersportlern aus fern und nah immer größerer Beliebtheit. Dies liegt zum großen Teil sicherlich an den perfekten Bedingungen an Land. Parkplätze, ein Bushäuschen als Windschutz zum Umziehen, Toilettenhäuschen sowie taucherfreundlich gestaltete Zugänge zum See locken mittlerweile Unterwassersportler aus ganz Bayern an. Hier fühlen sich Taucher willkommen. Dass der See auch unter Wasser einiges zu bieten hat, kann in einschlägigen Tauchzeitschriften nachgelesen, aber auch in diversen YouTube-Filmen im Internet bestaunt werden. Sehr gute Sichtweiten und immer größerer Fischbesatz lässt Taucherherzen höher schlagen und so war es nicht verwunderlich, dass auch am letzten Tag des Jahres die Schwandorfer nicht die einzigen Taucher am See waren. Trotz der letztendlich doch recht unfreundlichen Temperaturen fanden sich die Nicht-Taucher bei Glühwein und Plätzchen zusammen, während sich eine Gruppe von hartgesottenen Taucherinnen und Tauchern auf ihren Abstieg in den See vorbereitete. Als die Taucher, eingepackt in warme Trockentauchanzüge, in das nur 5 Grad warme Wasser stiegen, liefen den zahlreichen Zuschauern und Spaziergängern am Ufer eisige Schauer über den Rücken.

Nach 40 Minuten kehrten die Taucher sicher an das Ufer zurück und berichteten vom Unterwasserspaziergang zwischen versunkenen Bäumen, fantastischen Sichtweiten und der Begegnung mit zwei kapitalen Hechten. Getreu der Regel „kein Alkohol vor dem Tauchgang“ durften sich die Unterwassersportler nun erst bei Glühwein und Punsch aufwärmen und so manche Geschichte rund um das Tauchen machte die Runde. Besonders die Aussage einiger Spaziergänger, „da is doch eh‘ nix drin“ konnte mit Fotos der Hechte widerlegt werden und sorgte für ungläubiges Staunen.

Mit den Wünschen für ein gesundes und unfallfreies Tauchjahr 2019 wurde das Silvestertauchen am frühen Nachmittag beendet.


 

 





Samstag, 15.12.2018 – Weihnachtsfeier in der Blockhütte in Asbach


weitere Bilder  hier
(die neuen - mit "Josef" im Dateinamen  - sind von unserer Nürnberger Exklave Josef Rott)



Peter gratuliert Carsten nachträglich zum Runden  und gibt nach einem kurzen Rückblick auf  das letzte Jahr das Buffet frei. 

(leider dominiert Horst`sches Charakterkopf etwas das Foto)


Abschließend sorgte die Frohnberger Stubn Musi für ein paar besinnliche Minuten, bevor Peter (dem wir  einen erholsamen Urlaub in der K...(?)  gönnen) allen ein Frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschte


weitere Bilder  hier

 

Termine