Zur 1. FC Schwandorf e.V. Startseite

Suche

Herzlich willkommen auf der Homepage der Schwandorfer Sporttaucher!
Gegründet im Jahr 1987 sind wir als größter und renommiertester Tauchsportclub Schwandorfs eine Abteilung des 1. FC Schwandorf. Unserem Sport gehen wir hauptsächlich in den Seen des Oberpfälzer Seenlandes nach, besonders im Steinberger See und im Murner See sind wir zu Hause. Viele tauchsportliche Aktivitäten, aber auch Geselligkeit zeichnen unsere Gemeinschaft aus. Die Tauchaus- und Fortbildung wird von unseren zahlreichen und hochrangigen Tauchlehrern in Theorie und Praxis durchgeführt. Bei uns ist die Ausbildung vom Anfänger bis zum Tauchlehrer möglich – und das in allen namhaften Tauchorganisationen wie CMAS, VDST, PADI, SSI oder VIT.
Unseren Mitgliedern bieten wir:
  • Regelmäßige Aus- und Fortbildungen
  • Mitgliedschaft im VDST incl. Unfallversicherung
  • Regelmäßige Clubfahrten
  • Gemeinsame Tauchgänge im Steinberger See und Murner See
  • Geselligkeit , auch für nichttauchende Partner, bei regelmäßigen Clubabenden
  • Training im Hallenbad und im Erlebnisbad Schwandorf
  • Kostenlose Benutzung des Kompressors
  • Regelmäßiges Schnuppertauchen
Sporttaucher Schwandorf – hier tauchen Sie richtig

05.05.2017 um 18:00 Uhr Kompressorseminar - anschl. Clubabend



Demnächst hier Näheres zur Clubfahrt vom 22.-24.09.2017
und zur absolvierten Fortbildung von 2 neuen Tauchlehrern
und evt. zu einer Stellenausschreibung
und.....





aus der MZ vom 07.04.2017:

Schwandorfer Sporttaucher überreichen Urkunden an zwei neue Tauchlehrer

 

Grund zur Freude gab es bei den Schwandorfer Sporttauchern. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde konnten Abteilungsleiter Peter von der Sitt und Ausbildungsleiter Ronald Pohl zwei neue Tauchlehrer in ihren Reihen begrüßen.
 

Dusika Nesic hat ihre Liebe zum Tauchen beim Einsteigerkurs 2012 entdeckt. Gerade das schwerelose Gleiten in Verbindung mit einem einzigartigen Naturerlebnis begeistert sie bis zum heutigen Tag. Bereits ein Jahr nach ihrem Einstiegsbrevet konnte Nesic das CMAS ** - Brevet ablegen, 2014 folgte dann der dritte Stern in der Taucherhierarchie. In den folgenden Jahren stieg sie immer mehr in die Tauchausbildung ein, führte bereits kleine Gruppen und organisierte Tauchausbildungen. Nach dem erfolgreichen Ablegen der Assistenztrainerausbildung nahm Nesic im Oktober 2016 an der sehr aufwändigen und fordernden Tauchlehrerprüfung auf Malta teil. Hier wird den Prüflingen viel abverlangt. In den beiden täglichen Ausbildungstauchgängen haben sie wenig Zeit, die atemberaubende Schönheit der Unterwasserwelt zu genießen. Vielmehr sind anspruchsvolle Übungen, sogenannte „skills“ zu absolvieren, immer beobachtet von den Tauchausbildern. Dazu zählen Übungen wie der Aufstieg aus 40 m Tiefe ohne Flossenbewegung unter ständiger Wechselatmung mit dem Tauchpartner oder die Führung einer Gruppe mit Kompass unter Beachtung aller Tauchregeln. Nicht selten haben die Tauchausbilder noch kleine, unvorhergesehene Überraschungen eingebaut, so gibt zum Beispiel ein Gruppenmitglied plötzlich das Zeichen für „ich habe keine Luft mehr“ und der angehende Tauchlehrer muss dieses Problem richtig handeln. Den Abschluss der Woche bilden dann ein umfangreicher schriftlicher Test sowie mehrere Prüfungstauchgänge. Nachdem Dusika Nesic alle Prüfungsteile bravurös gemeistert hatte, konnte sie nun die Urkunde zum CMAS - TL * aus den Händen von Abteilungsleiter Peter von der Sitt entgegennehmen.
 

Auf der Karriereleiter ist Markus Schmitt schon etliche Stufen weiter, er konnte bei der Feier bereits die Urkunde zum CMAS Kursdirektor TL **** entgegennehmen. Der taucherische Werdegang von Schmitt begann im Jahr 2000 als er im Steinberger See die Prüfung zum ersten Level, dem Bronze- oder *-Brevet absolvierte. In den folgenden Jahren absolvierte Schmitt weitere Prüfungen, im Jahr 2003 war er bereits als Assistenztauchlehrer in der Tauchschule Pohl tätig. Hier fiel er besonders durch seine besonnene und kompetente Art in der Anfängerschulung auf. 2010 unterzog sich Markus Schmitt im kroatischen Rovinj der Prüfung zum Tauchlehrer, bereits ein Jahr später bestand er die Prüfung zum TL **. Die höchste, auf Tauchlehrerebene zu erwerbende Qualifikation, das Drei-Sterne-Brevet wurde ihm nach erfolgreicher Prüfung 2013 überreicht. Ronald Pohl, Ausbildungsleiter bei den Schwandorfer Sporttauchern, Besitzer der gleichnamigen Tauchschule und selbst VIT-Examiner konnte nun die Ernennung zum CMAS Kursdirektor und somit zum Vier-Sterne-Tauchlehrer überreichen. Markus Schmitt gehört nun zu einem kleinen ausgewählten Kreis von Tauchlehrern und ist somit ein Tauchlehrer, der andere Tauchlehrer ausbildet und prüft.
 

Peter von der Sitt, Abteilungsleiter der Schwandorfer Sporttaucher, gratulierte den beiden Tauchlehrern ganz herzlich und zeigte sich in seiner Laudation sehr erfreut, nun weitere Tauchlehrer in der Abteilung zu wissen. Die fundierte und qualitativ hochwertige Ausbildung, die den Mitgliedern der Schwandorfer Sporttaucher zuteil werde, sei der Grundstock für sichere Tauchgänge in allen Gewässern rund um den Globus.

 


Ocean Film Tour

Am Freitag, den 28.04.2017 zeigen die Macher der International Ocean Film Tour im Velodrom in Regensburg ihre preisgekrönten Filme, in denen sich alles um das Leben am, auf und unter Wasser, sowie um die Liebe zum Meer dreht. Hier kommt ihr auf die Veranstaltungshomepage: https://www.oceanfilmtour.com/trailer und könnt euch den Trailer anschauen. Auf der selben Seite findet ihr auch den Reiter „Termine“.
Dort runterscrollen bis zum 28.04.2017, da könnt ihr dann die Tickets online kaufen, gleichzeitig findet ihr die Adressen, wo man die Tickets auch persönlich kaufen kann.
Bitte schreibt Peter nach dem Ticketkauf mit wie vielen Personen ihr teilnehmt, dann werde ich eine Reservierung beim Kneitinger für eine anschließende „Nachbesprechung“ vornehmen.


Kegelabend vom 10.03.2017

Männer dominieren den Kampf der Geschlechter

Nach der überraschenden und schmerzhaften Niederlage der Männer beim letzten Aufeinandertreffen im Herbst 2016 konnte das starke Geschlecht nun mit einer überzeugenden Leistung die alte Rangordnung wieder herstellen.

Konsequent spielten beide Mannschaften zunächst in den hohen Punkterängen, mehrfache Würfe mit 8 und 7 Kegeln zeugten von der Hochklassigkeit der Begegnung. Als Christoph sogar alle Kegel abräumen konnte, schien das Schicksal der Damen besiegelt zu sein. Aber schon kurze Zeit später traf Sonja ebenfalls alle Neune, die Partie war wieder ergebnisoffen. Im Gegensatz zu den Duellen der vergangenen Zeit stellten diesmal die kleinen Zahlen die Akteure vor Probleme. Lange Zeit bemühten sich die Herren erfolglos, 2, 3 oder 4 Kegel zu treffen.

Letztendlich spielte dann die ablaufende Zeit für die Herren und so standen beim Ablauf der Uhr nur noch zwei Zähler auf dem Tableau der Männer, während es bei den Damen noch 7 Punkte waren!

Gerechtigkeitshalber muss gesagt werden, dass der Abstand diesmal deutlich geringer ausfiel, als in den letzten Jahren. Man darf auf das erneute Aufeinandertreffen im Herbst gespannt sein!
 

Hier geht`s zu allen Bildern

 

Nachdem der Bericht des WM aus unerfindlichen Gründen wegzensiert (oder weggelobt?) wurde , nachfolgend die offizielle Lesart der Versammlung:
Bericht der MZ vom 28.01.17 zur Mitgliederversammlung 20.01.2017


v.l.: Peter von der Sitt, Anja Wohlrab, Dieter Schmid, Elke Meier, ich, Ronald Pohl, Sonja Stuber
 
 

Weihnachtsfeier am 10.12.2016

Ehrung langjähriger Mitglieder

zu den anderen Bilder gehts hier

(die ersten 11 vom WM, der Rest von Rott Josef, außer dem Rest vom Rest, dort s.Dateinamen)



Kegelsieg der Damen am 19.11.16
Sonja hatte die Damen mit einem Alle-Neune-Wurf schon früh auf die Siegerstraße gebracht, während die Herren sich mit den kleinen Zahlen abmühten. Kurz vor Ende schien sich das Blatt doch noch zu wenden – Harald gelang es ebenfalls alle Kegeln komplett abzuräumen.
Auf jeden Tableau waren jetzt nur noch zweimal die 8 zu sehen. Als Irmi praktisch mit Ablauf der Uhr acht Kegel umstoßen konnte, war die Niederlage der Männer besiegelt.
Nach hartem und zum Teil unfairen Kampf mussten sich die Männer beim Kampf der Geschlechter zum zweiten Mal in der Geschichte dieses Wettkampfes geschlagen geben.

Mehr Bilder in der Galerie
 

Diverses

Wintertraining Dachelhofen
Training am 28.09.2015 im Hallenbad Dachelhofen, jeweils am Montag von 20:00 Uhr – 21:00 Uhr.
Wir teilen uns die Bahn 5 mit den Schwimmern des FC Schwandorf. ABC-Ausrüstung kann mitgenommen werden, Tauchgeräte nicht. Jutta Segerer (Übungsleiterin Schwimmen) leitet das Training, Treffen ist um 19:45 Uhr im Vorraum des Hallenbades.


Die Sporttaucher hier auch auf Facebook

und hier der Link zu unserer Facebook - Gruppe